Laborteam

Cristin Al Shati / Michael Anderson / Maurizio Cirillo / Daniel Gallmetzer / Alexander Henting / Regina Hügli / Michael Koschutnig / Georg Koss / Laurie Antonio Krüger / Franziska Liehl / Harald Mairböck / Stefan Malicky / Ulrike Mayrhuber / Kerstin Pfleger / Sophie Pölzl / Gerhard Wimmer-Etz

Kerstin Pfleger

Kerstin Pfleger ist Juristin, aber vor allem begeisterte Dunkelkammerarbeiterin. Für sie ist das Fotolabor der perfekte Rückzugsort, ein Platz des Nachdenkens, der Ruhe, des Versinkens. Das samtene Rotlicht, der wiegende Rhythmus der Wannenbewegungen, das stetige Fließen der Flüssigkeiten und dann erscheint es – das bisher latente Bild. Kein Zweifel, es ist Magie!

www.kerstinpfleger.com

Weihnacht – Kerstin Pfleger
Aus der Serie „Barbara“ – Weihnacht / Kerstin Pfleger
Barbara, Kerstin Pfleger
Detailsansicht aus der Serie „Barbara“ / Kerstin Pfleger
Barbara, Kerstin Pfleger
Detailsansicht aus der Serie „Barbara“ / Kerstin Pfleger

Maurizio Cirillo

Maurizio Cirillo, geboren 1987, lebt und arbeitet in Wien. Er studierte von 2011–2016 an der Akademie der bildenden Künste bei Martin Guttmann. Seither erhielt Cirillo unter anderem das Startstipendium für künstlerische Fotografie (BKA), den Theodor Körner Preis für Bildende Kunst und Kunstfotografie, ein Auslandsatelierstipendium für Istanbul (BKA) und Tokyo (BMKÖS).

Seit 2011 verwirklichte er zahlreiche Projekte wie „Hiking along the planned Kanal İstanbul”, „Standing in front of the Frontex Headquarters” und „Hiking up the Aroania Mountains to the river source of Styx”. Jüngste Ausstellungen umfassen unter anderem Einzelausstellungen bei Kunst im Traklhaus und in der Startgalerie im Wien Museum MUSA sowie Gruppenausstellungen im ACF London, Salzburger Kunstverein und im xhibit.

www.mauriziocirillo.com

ohne Titel / Maurizio Cirillo
ohne Titel / Maurizio Cirillo
ohne Titel / Maurizio Cirillo

Daniel Gallmetzer

Daniel Gallmetzer, geboren 1985 in Bozen, lebt und arbeitet seit 2005 in Wien. Fasziniert von der Ästhetik der analogen Fotografie, liebt er es in der Dunkelkammer zu experimentieren. Im Fokus seiner meist konzeptuellen fotografischen Arbeit, steht dabei stets der Mensch und dessen Wahrnehmung,
Erinnerung, Ängste und Träume.

Ausstellungsansicht „Schattenarchiv II“, Projektraum WUK Wien, 2018

Stefan Malicky

Geboren in 1971 Klagenfurt, aufgewachsen zwischen Kärnten und Niederösterreich, lebt seit 1990 in Wien. Reisen u.a. nach Kuba, Indonesien und eine längere Reise nach Frankreich und Spanien … Als Maler, Grafiker, Schriftsteller, Fotograf, Bildhauer, Textilkünstler und Architekt Teilnahme an zahlreichen Gruppenausstellungen rund um den Globus …

stefanmalicky.wordpress.com

Ohne Titel / Stefan Malicky

Eine Statue im Schlosspark Schönbrunn ist hier oben und unten vom Bildrand abgeschnitten, der dahinter liegende bewölkte Himmel wirkt wie eine Wand. Das Foto ist entstanden ohne, dass ich auf die Beschreibung des Dargestellten geachtet hätte, also weiß ich den Namen und die Geschichte in der er vorkommt nicht. Das weiche Licht, das es an einem trüben Tag gegen Abend dann doch noch geschafft hat wenige Strahlen auf die Falten des steinernen Gewandes zu werfen, war letztendlich der Auslöser für dieses Foto

Ulrike Mayrhuber

Ulrike Mayrhuber liebte es in ihrer Kindheit mit zwinkernden Augen auf Gegenstände zu blicken, um die verschiedenen Blickwinkel wahrzunehmen und an der Decke durchs Haus zu laufen. Heute ist sie Grafik Designerin und Fotografin. Mit „Die Faszination des analogen Bildes“ schuf sie ein Handbuch über historische fotografische Prozesse. Im künstlerischen Kontext rückt sie gerne den fotografischen Prozess in den Mittelpunkt ihres Schaffens.

www.ulrikemayrhuber.com

Ulrike Mayrhuber: Wege
Aus der Serie „Wege“ / Ulrike Mayrhuber
Ulrike Mayrhuber: Dis Faszination des analogen Bildes
Die Faszination des analogen Bildes / Ulrike Mayrhuber
Ulrike Mayrhuber: Ausstellungsansicht Moving Mountains
Ausstellungsansicht „Moving Mountains“ / Ulrike Mayrhuber

Gerhard Wimmer-Etz

(*1980 Innviertel) lebt in Wien und arbeitet als Arbeitsloser, Jurist und Fliegenfischer. Seit 1997 spielt er mit Photoapparaten und dokumentiert den All-tag auf Erden: neugierig, naiv und nonchalancig.

Gerhard Wimmer-Etz l Sitz l Selbstportrash
Gerhard Wimmer-Etz l Boss l Manns-Bilder