Das analoge Fotolabor Lumen X bildet eine Arbeitsstätte für bildende Künstler*innen und freischaffende Fotograf*innen mit Ausrichtung auf die Wissensweitergabe und Ausweitung der Kenntnisse zu analogen Bildtechniken und Arbeitsprozesse.

Das offene Fotolabor Lumen X ist Teil des Werkstättenbereichs im WUK und in der Währingerstraße 59 in Wien beheimatet. Es stehen zwei Dunkelkammer-Räume zur Filmentwicklung und Vergrößern von Negativen zur Verfügung. Negativformate bis 13×18 cm können verarbeitet werden, hauptsächlich in Schwarzweiß, in geringerem Umfang auch in Farbe. Zwei weitere Räume können flexibel als Studio/Atelier oder für Ausstellungen genutzt werden.

Analoge Konzentration – Kerstin Pfleger und Ulrike Mayrhuber von Lumen X sprechen im Interview mit dem WUK Magazin über die Auseinandersetzung mit der analogen Fotografie und warum sie auch heute noch analog fotografieren.

Laborant*innen

Maurizio Cirillo / Tim Christokat / Martin Feilhauer / Simon Fröhlich / Daniel Gallmetzer / Lena Maria Hansen / Alexander J. F. Heinrich / Mario Heuschober / Regina Hügli / Michael Koschutnig / Georg Koss / Franziska Liehl / Harald Mairböck / Stefan Malicky / Ulrike Mayrhuber / Georg Oberweger / Melanie Pieraks / Kerstin Pfleger / Robert Puteanu / Sophie Pölzl / Robert Rainer / Claudia Rohrauer / Gerhard Wimmer-Etz

Laborsanierung im Zuge der WUK Sanierung

Das offene Fotolabor wird im Moment renoviert. Aufgrund dessen können wir derzeit leider keine neuen Mitglieder aufnehmen. Die Sanierungsarbeiten werden voraussichtlich im Mai 2023 abgeschlossen sein.

Wir freuen uns über deine Nachricht